Mimot Advantage Days 2005

SMT zum Anfassen

Die im Juni dieses Jahres veranstalteten Advantage Days von Mimot in Lörrach gaben rund 100 Besuchern die Möglichkeit, nicht nur aktuelle Vorträge anzuhören und mit Kollegen zu diskutieren, sondern auch verschiedene Produktionsdemonstrationen im Ausstellungsbereich zu begutachten und eine Live-SMT-Fertigung zu erleben.

Die zweitägige Veranstaltung in den Räumlichkeiten der Mimot GmbH in Lörrach orientierte sich traditionell an den aktuellen Fragestellungen rund um die SMD-Bestückung. Raimund Kiefer vom Elektronikdienstleister A2000 Industrie-Elektronik GmbH präsentierte einen ausführlichen Bericht über die Erfahrungen bei der Umstellung zur RoHS-konformen Fertigung. Die Möglichkeiten des Concurrent Testing, um Engpässe beim Testen vermeiden, schilderte Andreas Keiner, Digitaltest. Roland Ruhfass, Koenen, ging in seinem Vortrag speziell auf die neuen Chancen zum Pad-optimierten Pastenauftrag mit Stufen-Schablonen ein. Vom Stuttgarter Hahn-Schickard-Institut für Mikroaufbautechnik berichtete Dr. Wolfgang Eberhardt über den Stand der Technik in Bezug auf die MID-Technik zum Aufbau multifunktionaler 3D-Packages. Mit dem beruhigenden Fazit, dass aktuelle Viscom-Inspektionssysteme ohne Probleme auch bleifreie Baugruppen erfolgreich prüfen können, endete der Vortrag von Marcus Bleise, Viscom.

Am zweiten Tag der Veranstaltung stellte Gustl Keller von der GKTec die Forderungen und aktuellen Möglichkeiten von Traceability vor. Zestron, in Person von Hubert Mattern, präsentierte einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten aber auch Grenzen der Reinigung von elektronischen Baugruppen, Schablonen und Fehlprints. Aus der Praxis - für die Praxis war der Vortrag von Ronny Kirschner, Geschäftsführer und Inhaber der Kirron, über den Einsatz von Lotformteilen unt THR in der Praxis. Das rege Interesse an den vom ihm nach dem Vortrag vorgelegten Musterbaugruppen bestätigte, dass er ein top-aktuelles Thema behandelt hatte. Multi-Layer-Leiterplatten und die sich damit eröffnenden Möglichkeiten der Miniaturisierung von Baugruppen waren Thema von Dr. Lothar Weitzel, Würth Elektronik.

Zum Abschluss der Vortragsreihe erläuterte Wolfgang Sexauer, warum auf dem Weg zur optimalen SMT-Fertigung intelligente Softwaretools eine große Rolle spielen. Gerade Werkzeuge, wie z.B. MIMcal für die automatische Kalibrierung. MIMtrace mit umfangreichen Traceabilitymöglichkeiten oder auch MIMopt für die optimale Auftragsplanung bieten zeitgemäße Lösungen für effiziente und erfolgreiche SMD-Fertigungen.

Die Ausstellung
Den Mittelpunkt der Ausstellung im Mimot-Firmengebäude bildete die Live-Demonstrations-Linie (siehe Bild). Im Zusammenspiel mit einem X5-Drucker von Ekra und einem V8-Nitro-Reflowofen von Rehm wurden mit einem Mimot-Bestückungsautomaten der Advantage Active-Baureihe Baugruppen bestückt. Bei dem Produkt handelte es sich um Baugruppen von Hella Innenleuchten-Systeme GmbH für einen namhaften Kfz-Hersteller. Rund um diese Linie standen Partner und Mitaussteller für Fragen zu ihren Produkten zur Verfügung.

productronic 8 / 9 2005